Bettina

Archive for März 2013|Monthly archive page

Juhuu, die Blumenelfen haben ihre erste Rezension – endlich, und so eine schöne

In Allgemein, amazon, e-book on 31. März 2013 at 08:35
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen und Erwachsene ebenso, 30. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blumenelfen und Zwerge (Kindle Edition)

Als Kind hätte ich dieses Märchen geliebt, allein das Titelbild hätte mich schon bezaubert.
Die Enttäuschung, dass nicht mehr Bilder vorhanden sind, hätte ich beim Lesen schnell verwunden.
Mit Spannung wäre ich Prinz Potentill, kurz Poti genannt, auf der Suche nach seinem verschollenen
Onkel Tormentill gefolgt.
Ganz unbewusst hätte ich etwas über Vorurteile, Verlust und Zusammenarbeit erfahren.

Als Erwachsener habe ich immer noch meine Freude an den zarten Blumenelfen, dem Gesang der Zwergin Morgenröte, Bärbel Petz und all den anderen liebenswerten Figuren. Die moralische Aussage nehme ich nun bewusst wahr, was das Vergnügen aber nicht mindert.

Das Gänsefingerkraut (Potentilla anserina) wird in der Geschichte erwähnt, es blüht zu Potis Geburt. Sein Onkel hinterlässt ihm auch ein sechsfingriges grünes Blatt und eine vierblättrige gelbe Blüte. Diese Beschreibung würde zur Blutwurz passen. Tormentilla hatte ich auch als Blutwurz in Erinnerung, aber da ich meinem Halbwissen oft nicht traue, habe ich nachgeschlagen.
Potentilla erecta, auch Tormentill genannt, ist, wie auch das Gänsefingerkraut, eine Heilpflanze und gehört zur Familie der Rosengewächse.

Hier kann ich nun gerade noch die Kurve kriegen: Die Blumenelfenkönigin heißt Rosa Grandiflora!
Dieses Märchen ist auch im botanischen Sinne genau durchdacht.

Langer Rede kurzer Sinn: Ein wunderbares Märchen für Märchenliebhaber jeden Alters.
“ Und wenn ihr einen warmen Wind verspürt, der euch um das Gesicht weht, dann bin ich das vielleicht.“

Blumenelfen und Zwerge2